Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Zementfeldbahn und Wachtl-Express Kiefersfelden

In Kiefersfelden im Inntal, unmittebar an der Grenze zu Österreich gelegen, liegt ein seit dem 31.12.2002 stillgelegtes Zementwerk der Heidelberger Zementwerke. Der Kalkstein zur Zementproduktion wurde seit etwa 1880 im Steinbruch Wachtl gewonnen, der bereits auf österreichischem Staatsgebiet liegt und mit dem Werk durch eine 6,1 Kilometer lange, mit 1200 Volt Gleichstrom elektrifizierte 900 mm Schmalspurbahn verbunden ist. Bis 1970 war die Strecke noch in 820 mm Spurweite ausgeführt und wurde mit Dieselloks betrieben, von denen zwei nach der Umspurung bis heute vorhanden sind. Für den Regelverkehr wurden zwei gebrauchte Elloks von den Rheinischen Braunkohlenwerken in Köln übernommen und für die neuen Gegebenheiten angepasst. Später aus Österreich beschaffte Elloks bewährten sich nicht und blieben nur kurze Zeit im Einsatz.
Seit 1991 wird auf der Wachtlbahn ein auf Touristen ausgerichteter Personenverkehr durchgeführt, für den mehrere Personenwagen der Wendelsteinbahn übernommen werden konnten. Zunächst noch unter Regie der Heidelberger Zementwerke werden die Fahrten seit 1994 in Eigenregie des Vereins Museums-Eisenbahn-Gemeinschaft Wachtl e.V. durchgeführt.
Die Anlagen der Bahn gehören heute den Südbayrischen Portland Zementwerken Gebr. Wiesböck und Co. Sporadisch finden auch noch Güterzugfahrten statt. Das Gestein wird im ehemaligen Zementwerk jedoch nicht mehr verarbeitet, sondern direkt in regelspurgie Güterwagen verladen und zur Zementfabrik in Rohrdorf transportiert.

Die folgenden Bilder entstanden soweit nicht anders angegeben am 11. September 2011.


Die Bilder 2 bis 10 können durch Anklicken vergrößert werden.
 
1   Bei Kilometer 5 befindet sich an einer Ausweiche die Verladeanlage, die unmittelbar an der Staatsgrenze gebaut wurde. Während Lok 5 bereits in Österreich steht, befindet sich der hinten sichtbare Pkw in Deutschland.
234
2   Lok 5 steht mit zwei ehemaligen Wagen der Wendelsteinbahn am Ausgangspunkt der Personenfahrten in Kiefersfelden. Mehrere Bahnübergänge sind mit Blinklichtanlagen und Überwachungssignalen ausgestattet.
 Durch das teilweise romantische Gießenbachtal fährt der Zug bergwärts zum Endpunkt Wachtl.
4
   Lok 5 erreicht nach wenigen hundert Metern den Endpunkt Wachtl.
567
5   Da das zweite Gleis am Endpunkt Wachtl wegen der Beladeanlage keinen durchgehenden Fahrdraht aufweist, folgt Lok 4 kurz hinter dem Personenzug. Hier überquert sie den Bahnübergang unmittelbar vor dem Endpunkt der Strecke.
6
   Die Fahrgäste machen sich auf österreichischem Boden auf den Weg, die meisten wollen zum Wirtshaus Wachtl. Lok 4 hat bereits am Ende des Zuges angekuppelt. Im Hintergrund erstreckt sich das Steinbruchgelände, in dass das Gleis früher noch einen Kilometer hineinführte.
7
   Rangieren in Wachtl. Lok 4 macht sich mit dem Personenzug auf den Rückweg nach Kiefersfelden, während Lok 5 nun auf dem zweiten Gleis neben der Beladung abgestellt wird. Sie wird benötigt, wenn der Personenzug wieder aus Kiefersfelden zurück kommt.
8910
8   Klein wirkt Lok 5 im Vergleich zur Beladeanlage. Der Fotograf steht übrigens in Deutschland, quer durch die Verladung verläuft die Grenze.
9
   Der Personenzug mit Lok 4 nahe des Haltepunkts Hechtsee auf Talfahrt.
10
  Einfache Ortsbestimmung: Lok 4 erreicht mit ihrem Zug Kiefersfelden.
 
111213
11   12   13   Am 12.08.2012 konnte am Steinbruch Wachtl die Heeresfeldbahn-Lok 6 gefunden werden. Die 1947 gebaute Gmeinder-Lok ist die letzte Diesellok der Bahn.
Ein Blick zurück
Am 29. September 2001 konnten diese Bilder vom Planverkehr auf der Strecke aufgenommen werden. Die Elektroloks waren damals nochrot lackiert und mit "Heidelberger Zement" beschriftet.
141516
14   Lok 5 umfährt den zur Beladung bereit gestellten Zug am Steinbruch Wachtl.
15
   Zehn Jahre vor dem Motiv auf Bild 5 rangiert Lok 5 am Bahnübergang in Wachtl.
16
   Dieses Motiv war 2001 leichter umzustzen als zehn Jahre später auf Bild 9. Ein beladener Kalksteinzug ist mit Lok 5 auf dem Weg zum Werk in Kiefersfelden.
Die Daten der hier gezeigten Lokomotiven
Hersteller Fabriknr./Bj. Typ Betriebsnr.
BBC 5082 / 1928 Bo'Bo' 5 (ex 1)
BBC 5084 / 1928 Bo'Bo' 4 (ex 2)
Gmeinder 4247 / 1947 HF 130 C 6 (ex 1)

Weiterführende Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wachtlbahn
www.wachtl-bahn.de
TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung: 26.04.2013