Home  |  Auf Linie  |  Triebwagen  |  Beiwagen  |  Museumswagen  |  Arbeitstriebwagen  |  Arbeitsbeiwagen

|
 
 Arbeitsbeiwagen
Durch Anklicken eines Bildes gelangen Sie zu den Details des jeweiligen Fahrzeuges sowie zu weiteren Aufnahmen.
             
ABw 802   ABw 804   ABw 805   ABw 809   ABw 810   ABw 829  ABw 837  
   
  ABw 842  ABw 843   ABw 848   ABw 849   ABw 850   ABw 852   ABw 853    
 
Transportwagen 804
Als ABw 13 wurde dieser Güterwagen 1918 in Betrieb genommen und vermutlich nach dem Zweiten Weltkrieg in 804 umgezeichnet.
Offiziell wurde der Wagen in den letzten Einsatzjahren als Transpoprtwagen für Kletterweichen bezeichnet, besaß dafür aber keine besondere Ausrüstung.
1997 nutzte man das Fahrgestell für den geborgenen Wagenkasten des Beiwagens 655, der damit wieder betriebsfähig hergerichtet werden konnte. Der Aufbau des 804 wurde daraufhin am 30.10.1997 verschrottet. 
(Um-) Baujahr  1918 neu beschafft
Abgang 30.10.1997 verschrottet; Fahrgestell für BW 655
Betriebsnummern 1918 = ABw 13 | 1949 = ABw 804
Achsstand 2.000 mm
Laufrad-Durchmesser 818 mm
kleinster befahrbarer Radius 15 m
Länge über Puffer 7.750 mm
Breite 2.100 mm
Höhe über Bordwand n.b.
Ladebodenhöhe über Schienenoberkante 1.000 mm
Leergewicht 4.000 kg
Maximalgewicht 10.500 kg
Höchstgeschwindigkeit 45 km/h
Kupplungsbauart Albert
   
bekannte HU-Daten 22.08.1973 / 03.08.1979 / 31.07.1984 / 22.09.1989
Der Wagen verfügte seit dem 22.08.1973 über zwei Schienenbremsen HS 40/1, zwei Batterien je 12 V, beidseitig kombinierte Brems- und Schlußlichter der Bauart Brose sowie über Fabeg Brems- und Lichtkupplungen. 
 
Optisch in gutem Zustand steht ABw 804 am 26.09.1987 im Ziehgleis des Betriebshofs Wilhelmshöhe.

TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung: 11.11.2015