Home  |  Auf Linie  |  Triebwagen  |  Beiwagen  |  Museumswagen  |  Arbeitstriebwagen  |  Arbeitsbeiwagen
|
 
 Arbeitsbeiwagen
Durch Anklicken eines Bildes gelangen Sie zu den Details des jeweiligen Fahrzeuges sowie zu weiteren Aufnahmen.
             
ABw 802   ABw 804   ABw 805   ABw 809   ABw 810   ABw 829  ABw 837  
   
  ABw 842  ABw 843   ABw 848   ABw 849   ABw 850   ABw 852   ABw 853     
 
 Schneepflug 829
1926 baute die Kasseler Straßenbahn in eigener Werkstatt diesen Schneepflug, der ursprünglich die Betriebsnummer ABw 32 erhielt. Nach 1945 wurde er in 829 umgezeichnet. Nach längerer Abstellzeit wurde der Schneepflug am 22.10.2014 in das Technik-Museum Kassel überführt, wo er als Dauerleihgabe der KVG ausgestellt wird.
Was den Schneepflug besonders machte, war die Verwendung des Fahrgestells einer Dampftramway-Lok von 1878. Henschel hatte unter den Fabriknummern 996 und 997 zwei Exemplare an die Grosse Casseler Strassenbahn geliefert, wo sie die Betriebsnummern 7 und 8 erhielten. Irgendwie muss mindestens eine der Loks den Zeitraum zwischen der Einstellung des Dampfbetriebes 1899 und dem Bau des Schneepfluges 1926 überstanden haben.
(Um-) Baujahr  1926
Abgang 22.10.2014 Technik-Museum Kassel
Betriebsnummern 1926 = ABw 32 | 1949 = ABw 829
Achsstand 1.400 mm
Laufrad-Durchmesser 700 mm
kleinster befahrbarer Radius 15 m
Länge 6.000 mm
Breite nicht bekannt
Höhe nicht bekannt
Leergewicht 2.800 kg
Maximalgewicht 2.800 kg
Höchstgeschwindigkeit 25 km/h
Kupplungsbauart Albert
   
bekannte HU-Daten 29.10.1981 / 29.10.1987 / 05.11.1992 / 15.01.1993
  Lt. Fahrzeugkarte der KVG war die letzte HU am 05.11.1992, am Pflug steht jedoch 15.01.1993.
Aufgrund seiner Bauart wurde für den Schneepflug 1960 eine Ausnahmegenehmigung erteilt, ohne Bremse verwendet zu dürfen.
 
Im August 1982 dienen noch Schienenstücke zur Gewichtserhöhung des Schneepfluges. Später wurden Großverbundplatten aufgesetzt.
Abgestellt war der Pflug im unteren Freigelände des Betriebshofs Holländische Straße.
Am 09.04.2015 zeigt sich der Pflug im Technik-Museum Kassel. Die Betonplatten als Ballast sind gut zu sehen, ebenso das ausgeklappte seitliche Räumschild.
Die Höhenverstellung des Räumschildes erfolgte reich mechanisch. Ein Splint sichert die Stange mit Gegengewicht.
Das Scheibenrad einer Dampfstraßenbahn-Lok: Zum Aufnahmezeitpunkt war es bereits 137 Jahre alt!

TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung: 18.11.2015