Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
 
  Portraits von Feldbahnlokomotiven aus dem Hause Gmeinder finden Sie hier.
Gmeinder Lokomotiven
zurück ...
Fabrik-Nr. 5426 / 1969
Typ D 05 B
Bauart B-dh
Gewicht 14 t
Leistung 50 PS
Standort 84030 Ergolding
Eigner Rosenmühlen GmbH
Der Erstbesitzer der Lok ist auf einer Führerhaus-Seite noch ablesbar: Die Raiffeisen Kraftfutterwerke Süd GmbH erhielten die Lok 1969 für das Werk Regensburg Osthafen. Sie erhielt dort die Nummer 1. Im Oktober 2006 kam die Maschine zur Rosenmühle in Ergolding bei Landshut, wo die Bilder am 30.09.2009 entstanden. Später erfolgte der Verkauf an Schwaben-Dampf e.V. in Offingen-Neuoffingen.
Fabrik-Nr. 5451 / 1969
Typ Köf III
Bauart B-dh
Standort 54293 Trier-Ehrang
Eigner Theo Steil
Am 30.07.1969 nahm die Deutsche Bundesbahn diese Lok als "333 055-2" ab. 1995 wurde sie mit einer Funkfernsteuerung ausgestattet und am 28.08.1995 in "335 055-0" umgezeichnet. Zuletzt dem Unternehmensbereich DB Cargo gehörend wurde sie am 05.05.2003 ausgemustert, konnte aber noch im selben Jahr an die Firma Theo Steil Metallgroßhandel verkauft werden, die sie seitdem als Lok "1" auf dem Schrottplatz in Trier-Ehrang einsetzt. Das Bild wurde am 04.04.2010 aufgenommen.
Fabrik-Nr. 5479 / 1971
Typ 550 PS
Bauart C-dh
Gewicht 60 t
Leistung 550 PS
Standort 86697 Neuburg-Unterhausen
Eigner IVG Industrie-Verwaltungsgesellschaft mbH
Auf den gemeinsamen Gleisanlagen des IVG-Tanklagers und der Süddeutschen Waggon Service Gesellschaft in Unterhausen rangiert Lok "1" am 13.04.2010. Ausgeliefert wurde sie von Gmeinder an die EC-Erdölchemie GmbH in Köln-Worringen als Lok "5". 1995 wurde sie vom Lokhändler OnRail in Mettmann übernommen und als Lok "21" im Vermietgeschäft eingesetzt, ehe sie 1998 nach Unterhausen wechselte. Die Aufschrift am Führerhaus lautet "EBO Zulassung für Bf. Unterhausen Bayern".
Fabrik-Nr. 5482 / 1971
Typ D 05 B
Bauart B-dh
Leistung 50 PS
Standort 89601 Schelklingen
Eigner Heidelberg Cement AG
Die Gmeinder wurde 1971 an die damaligen Portland-Zementwerke Heidelberg AG für das Werk Schelklingen geliefert, nachdem sie zuvor kurzzeitig als Bauzuglok bei der Mittelbadischen Eisenbahn eingesetzt war.
Als sie am 10.03.2011 aufgenommen wurde, war sie immer noch in Schelklingen zu Hause, wobei das Zementwerk mittlerweile den Namen HeidelbergCement AG trägt.Sie trägt die Betriebsnummer 3 bzw. 803. Ihre Untersuchungsfrist war zum Aufnahmezeitpunkt abgelaufen, der geringe Rangierverkehr wurde vollständig durch die Hohenzollersche Landeseisenbahn mit deren Loks durchgeführt.
Im Oktober 2015 erfolgte die Abgabe der Lok an die Schwäbische Alb-Bahn nach Münsingen.
Fabrik-Nr. 5498 / 1973
Typ Köf III
Bauart B-dh
Leistung 240 PS
Standort 32312 Lübbecke
Eigner Besta Eisen- und Stahlhandelsgesellschaft mbH
Am 11.10.1973 übernahm die Deutsche Bundesbahn die Lok als "333 108-9" vom Hersteller. Nach dem Einbau einer Funkfernsteuerung wurde sie zur "335 108-7". Schon am 05.12.2003 wurde sie an die EfW-Verkehrsgesellschaft in Frechen verkauft, wo sie ihre alte Nummer behielt.
Im Oktober 2006 arbeitete die Westfälische Lokomotivfabrik Reuschling in Hattingen die Lok für ihren neuen Besitzer, die Firma BESTA Eisen- und Stahlhandelsgesellschaft in Lübbecke auf. Dabei verlor sie wieder ihre Fernsteuerung. Bestens gepflegt steht sie als Lok "2" am 15.06.2009 in Lübbecke.
Fabrik-Nr. 5706 / 1993
Typ D 100 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 50226 Frechen
Eigner RWE Power AG
Die Gmeinder-Lokomotive wurde an die Rheinische Braunkohlenwerke RBW für den Tagebau Fortuna ausgeliefert. Sie erhielt die Betriebsnummer "486". 2003 kam die Lok mit Übernahme des Bahnbetriebs durch die RWE Power AG an diese Gesellschaft. Sie behielt ihre Betriebsnummer und trug auch am 20.04.2012, als sie fotografiert wurde, noch die alte Eigentümerbezeichnung Rheinbraun.
Fabrik-Nr. 5741 / 2000
Typ D75 BB
Bauart B'B'-dh
Leistung 750 PS
Standort 86405 Meitingen-Herbertshofen
Eigner Lech-Stahlwerke GmbH
Im Jahr 2000 erhielt das Lechstahlwerk in Meitingen-Herbertshofen bei Augsburg Lok "4", um die schweren Zuggarnituren zwischen den fächerförmig angelegten Werksgleisen und dem Übergabebahnhof zu bewegen. Im Übergabebahnhof vor dem erst 1972 fertiggestellten Stahlwerk konnte sie am 09.10.2009 fotografiert werden.
 

TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung: 22.02.2017