Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
 
Klasmann-Deilmann GmbH, Werk Nord, Betrieb Sedelsberg   NEU
1951 übernahm die Firma Deilmann das Torfwerk Sedelsberg von den Klöckner-Werken und baute es im Laufe der Jahre weiter aus. Nach Fusion mit der Firma Klasmann fungiert es heute als Kern der Werksgruppe Nord von Klasmann-Deilmann, zu dem mehrere weitere Torfwerke gehören. Der Torf wird in der Esterweger Dose und dem Dreiecksmoor gewonnen und mit der 600mm Feldbahn entweder zur weiteren Verarbeitung ins Werk nach Sedelsberg oder zur Lkw-Verladung nahe des Küstenkanals gefahren. Per Lkw wird dieser Schwarztorf dann zum werkseigenen Kanalhafen in Bockhorst gefahren und von dort per Binnenschiff in die Niederlande transportiert, wo er zur Champignonzucht benötigt wird.
Im eigentlichen Torfwerk wird gewonnener Weißtorf vor allem für die Pflanzenzucht bearbeitet und zum Teil über einen eigenen Gleisanschluss per Eisenbahn abtransportiert. Das Werk verfügt dafür auch über eine regelspurige Schöma-Rangierlok.

Der Feldbahnbetrieb ist rege und lässt sich teilweise von öffentlichen Straßen und Wegen aus gut beobachten. Es werden mit einer Ausnahme nur moderne Schöma-Lokomotiven eingesetzt. An der Verladung am Küstenkanal trifft man 2012 noch auf die letzte Diema-Lok des Torfwerks.

Die Darstellung hier wird demnächst noch um aktuellere Aufnahmen ergänzt.

Hinweise:
Die Aufnahmen entstanden von öffentlöich zugänglichen Bereichen bzw. wurden nacht Rücksprache mit dem örtlichen Personal gemacht.
Die kleinen Aufnahmen können durch Anklicken vergrößert werden.

Lokbestand des Torfwerks Sedelsberg, Saterland-Sedelsberg
Demnächst finden Sie hier den Link zur Lokübersicht des Torfwerks. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.

 Fotos vom 04.05.2012 und 11.05.2012 
1.1 1.2 1.3
1.1  Unmittelbar vor dem Torfwerk gabelt sich die Strecke noch im öffentlichen Straßenraum. Hier kommt einer der modernen Schöma CHL-40G mit einem Leerzug aus dem Werk, um wieder ins Moor zu fahren.
1.2  Wenige Meter weiter unterqueren der Moorgutsweg und die Feldbahn die Bundesstraße 72.
1.3  Mit einer Schöma CHL-40G an der Spitze fährt der leere Zug entlang des Moorgutsweges. Wenig später wird er signalgesichert die Hüllener Straße überqueren, das Moorgut Sedelsberg passieren und in die Abbaugebiete fahren.
1.4 1.5 1.6
1.4  An der Verladung Küstenkanal Ost (früher gab es noch eine weitere mit der Bezeichnung Küstenkanal West) ist fast immer Betrieb. Hier wartet die moderne Schöma 6182/2007, eine CHL-40G mit der Betriebsnummer "6946", darauf, in die Entladeanlage einfahren zu können.
1.5  Feierabend! Mehrere Loks bleiben über Nacht an der Verladung Küstenkanal Ost stehen.
1.6  Auf dieser Aufnahme ist in der Mitte Schöma 5474/1996, eine CHL-20G mit der Betriebsnummer "5923" zu sehen. Dahinter steht die einzige Diema der Bahn, die 2406/1961, eine DS30 mit der Betriebsnummer "6332".
1.7 1.8
1.7  Am 11.05.2012 nähert sich ein beladener Zug der Verladung Küstenkanal Ost. Die Torfflächen im Vordergrund sind noch nicht endgültig abgebaut, hier kann in einigen Jahren erneut Torf gewonnen werden.
1.8  Der Zug hat den letzten Bogen vor der Verladung passiert. Es führt wieder Lok "6946" (Schöma 6182/2007, CHL-40G).
1.9 1.10 1.11
1.9  1.10  Am Ende eines nicht für den Torftransport genutzten Stichgleises am Rande des Moores wartet Schöma 4932/1980, eine CHL-20G mit der Betriebsnummer "6917" mit zwei Personenwagen auf neue Aufgaben. Welchem Zweck dieser Zug dient, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden.
1.11 Eine sandige Piste und ein Feldbahngleis führen ins Moor. Die Arbeiter können hier mit ihren Privatautos nahe an die Arbeitsstellen fahren.
 
TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung: 06.01.2020