Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Die Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn

 

Seit 1875 wurden zwischen Berlin-Buch und Schönwalde Abwässer aus Berlin aufgebracht. Um den Norden Berlins, insbesondere die Bucher Krankenhäuser, mit landwirtschaftlichen Produkten zu versorgen, entstand ab 1906 ein Stadtgut, das am 3.8.1908 den Namen Hobrechtsfelde erhielt. Stadtbaurat James Hobrecht war, zusammen mit dem Arzt Rudolf Virchow, maßgeblich an Planung und Bau der Berliner Kanalisation und Abwasserbeseitigung beteiligt. Die Abwässer wurden zur Düngung des Gemüseanbaus benutzt. Weitere Wirtschaftszweige waren Tierzucht und Holzproduktion. Wenige feste Straßen und ein geringer Motorisierungsgrad erforderten ein effektives Transportmittel. Ebenfalls seit 1906 wurde daher ein großzügiges, mit Pferden betriebenes Feldbahnnetz in der Spurweite 600 mm geschaffen. Die Ausdehnung im Raum Hobrechtsfelde betrug zur Hochzeit rund 60 km. Die Feldbahn hatte in Rüdnitz und Berlin-Buch Anschluss an die Berlin-Stettiner Eisenbahn und in Blankenfelde an die Niederbarnimer Eisenbahn. Durch die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Rohstoffen, hat die HWB am Wachsen Berlins zur Großstadt beigetragen.

Deutliche Spuren sind noch in der Pflasterung der Dorfstraße, dem Gutshof, dem Klinikum Buch, Teil IV (heute Helios Kliniken) erkennbar. An vielen Grundstücken findet man HWB-Schienen als Zaunpfähle. Dämme und Einschnitte können noch an einigen Stellen ausgemacht werden.

Zur Erinnerung an die Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn hat Matthias Manske diese Unterlagen und Bilder zusammengestellt, die hier gerne veröffentlicht werden.

Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.
123
1   Im April 2009 fanden sich in Panketal, Ortsteil Hobrechtsfelde, noch Gleisreste in der Dorfstraße. Die Bauart deutet darauf hin, dass hier Loren mit Doppelspurkranz-Rädern eingesetzt wurden.
2   3
   Im Helios-Klinikum Berlin Buch sind im Mai 2005 noch einige Gleise der Wirtschaftsbahn zu sehen. Die Versorgung des ehemaligen Klinikums Teil IV gehörte zu den Aufgaben der Bahn.
456
4   5   Zwei weitere Ansichten aus dem Klinik-Gelände.
6
   Nur wenige Eingeweihte werden noch wissen, dass parallel zur Bucher Chaussee früher auch die Wirtschaftsbahn verkehrte.
789
7   8   9   Ansichten aus der Hobrechtsfelder Dorfstraße im März 2012. Sie steht inklusive der Gleisreste ebenso unter Denkmalschutz wie der gesamte Ortsteil Hobrechtsfelde.
10111213
10   Das hochgewölbte Schienenstück am Bahnhof Buch gehörte früher zur Feldbahn.
11
   Viele Gleisstücke überlebten als Zaunpfähle, so auch diese nahe des Bahnhofs Buch am 18.05.2010.
12
   Am 10.04.2010 werden an der Ladestraße des Bahnhofs Buch Gleisreste geborgen und abtransportiert.
13
   Kaum als solche zu erkennen: Reste einer Weiche der Wirtschaftsbahn im Mai 2005 am Bahnhof Buch.
1415
14   15   Zur Erinnerung an die Hobrechtsfelder Wirtschaftsbahn wurde in Hobrechtsfelde ein Denkmal errichtet, dass aus einem Gleisjoch und einer Gedenktafel besteht.

TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung: 17.05.2012