Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Die Ilmebahn in Einbeck

Immer ziemlich unscheinbar ist die Geschichte der Ilmebahn verlaufen, die in Einbeck Mitte an die vier Kilometer kurze Neben-strecke der DB aus Salzderhelden (zeitweise Einbeck Bahnhof genannt) anschließt und über Markoldendorf nach Dassel führte. Heute existieren nur noch wenige Kilometer der eigenen Strecke bis Juliusmühle, stattdessen fahren die Loks der Ilmebahn für die DB auf den Strecken rund um Kreiensen und Northeim. 1991 konnte man die gepflegte V 65 02 der Bahn noch zu Fuß (!) im Stadtgebiet von Einbeck verfolgen, dabei entstanden die ersten sechs Bilder.

Mittlerweile ist von der eigentlichen Ilmebahn nicht mehr viel geblieben. Das Streckenstück Juliusmühle - Markoldendorf - Dassel wurde abgetragen und das Streckenstück vom Bw in Einbeck bis Juliusmühle ist gesperrt. Die Gleisanschlüsse zum Kornhaus, zum Schrotthandel und zu KWS sind komplett abgebaut worden, nur die Anschlüsse DURA (ehemals Heidemann) und Feierabend existieren noch. Letzterer wird noch für seltene Holzverladungen genutzt. Das noch genutzte Bw erhielt ein neue trassierte Zufahrt, damit weitere Grundstücke frei gemacht und verkauft werden konnten.
123
1   2   Am Ilmebahnhof in Einbeck konnte man die Rangiermanöver der damaligen Streckenlok V 65 02 bestens beobachten. Am 30. Oktober 1991 beherrschte diese MaK-Stangenlok noch den gesamten Verkehr der kleinen Bahn. Vor einem Fachwerkhaus begann am Ilmebahnhof Einbeck der Anschluss zur Firma Klöckner Rohstoffe, die damals noch eine Deutz-Kleinlok aus dem Jahr 1938 einsetzte. Im Vordergrund liegt das Streckengleis, das nach links in Richtung Dassel führt.
3   Am 30.10.1991 wurden wieder Stückgutwagen aus dem Anschluss der Fahrradfabrik Heidemann geholt. Auf dem Weg dorthin nutzt die V 65 02 ein kurzes Stück der Strecke nach Dassel bis zum Stadtrand von Einbeck.
456
4   Durch ein parkähnliches Areal brachte die V 65 02 Wagen mit Schrott und Wagen mit Fahrrädern vom Kleinbahnhof zum Bundesbahn-Bahnhof, der offiziell Einbeck Mitte heißt.
5   Unmittelbar an der Einfahrt nach Einbeck Mitte wurde eine Hauptstraße signalgesichert überquert. Obwohl das täglich mehrmals passierte, schaute ein Passant interessiert zu.
6   Am 30.10.1991 waren die Gleisanlagen in Einbeck Mitte noch weitgehend vollständig erhalten. Der Güterschuppen wurde ebenso bedient wie der Anschluss eines Saatzucht-Betriebes. Die Ilmebahn-Lok hatte den Bahnhof schon damals für sich alleine, denn die vier Kilometer lange Bundesbahn-Strecke nach Einbeck Bahnhof an der Nord-Süd-Strecke wurde ebenfalls von der Ilmebahn bedient.
789
7   Am 24.10.1995 hat sich das Bild gewandelt: Die auffällig grün lackierte V 100 01 ist deutlich als ehemalige Bundesbahn-212 zu erkennen. Die 212 268 bekam bei der Ilmebahn ein neues Zuhause. Gefahren wird kaum noch auf der eigenen Strecke bis Juliusmühle, sondern im Auftrag der DB auf den Hauptstrecken um Northeim und Kreiensen. In Kreiensen entstand auch das Foto.
8   Die Übergabe aus Höxter ist am 24.10.1995 kurz ausgefallen. Neben der V 100 01 der Ilmebahn warten die Kleinloks 332 095 in orientrotem und 332 144 in blau/beigem Farbschema auf neue Aufgaben.
9   Zurück auf dem Weg nach Einbeck Mitte ist V 100 01 auf diesem Bild. Zwischen Einbeck Bahnhof und Einbeck Mitte überquert sie auf einer flachen Blechträgerbrücke die Leine. 2009 kann man die Lok immer noch dort antreffen.
10
10   Zu Feierlichkeiten am 24. September 2005 war die V 100 02, die ehemalige 202 302 der Deutschen Bahn AG und zweite Lok der Ilmebahn, im Bahnhof Salzderhelden ausgestellt. Dahinter ist eine Handhebeldraisine zu erkennen, die ebenfalls die Farben der Ilmebahn trägt.
TOP | Kontakt |  letzte Änderung: 05.12.2009