Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
 
AEG Lokomotiven
Fabrik-Nr. 173 / 1902
Bauart Bo-el
Spannung 110 V Gleichstrom
Standort 95100 Selb
Eigner   Modell- und Eisenbahnlub Selb-Rehau
Diese Elektrolok wurde von AEG 1902 an den Händler Groß & Bohrer in Bamberg ausgeliefert, dort komplettiert und zum Weiterverkauf ausgeschrieben. 1905 konnte sie an die Porzellanfabrik Zeh, Schwerzer & Co. in Rehau verkauft werden, wo sie noch Anfang der 1990er Jahre sporadisch eingesetzt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war das Werk von der Firma Rehau AG & Co. übernommen worden und die Lok wurde in einer Halle geschützt abgestellt.
1999 entschloss man sich, die historisch wertvolle Lok dem Modell- und Eisenbahnclub Selb-Rehau zu übergeben. Vor dem als Vereinsdomizil genutzten historischen Lokschuppen wurde sie fotografiert.
Fabrik-Nr. 4561 / 1930
Bauart Bo-ea
Standort Nördlingen
Eigner   Bayerisches Eisenbahnmuseum e.V.
Am 10.12.1930 hat die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft diese mit Akkumulatoren ausgestattete Kleinlok abgenommen und als "A 6003" in Betrieb gestellt. Bereits 1931 wurde sie in "Ks 4015" umgezeichnet. Nach dem 2. Weltkrieg gelangte die Lok 1949 zur Deutschen Bundebsbahn (DB), wo siz zu einem unbekannten Zeitpunkt erst in "Ka 4015" und 1968 in "381 101-5" umgezeichnet wurde.
Am 01.02.1973 wurde sie in Haltingen ausgemustert und im Oktober des selben Jahres an die Interfrigo Direction Generale in Basel Badischer Bahnhof verkauft. Ihre Betriebsnummer lautete nun "IF 330".
1992 konnte das Bayerische Eisenbahnmuseum e.V. in Nördlingen die einzigartige Lok übernehmen.
Am 17.05.2009, als die ersten Bilder aufgenommen wurden, war man mit der optischen Aufarbeitung beschäftigt. Am 25.09.2011 war man geringfügig weiter gekommen.
 
 

TOP  |  Kontakt  l  letzte Änderung: 09.01.2019