Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
 
MaK Lokomotiven
Entsprechend der Vergabe der Fabriknummern bei MaK in Leistungsklassen sind die Lokomotiven auch auf dieser Seite sortiert. Innerhalb der Leistungsklassen erfolgt die Sortierung in aufsteigender Reihenfolge.
... zurück
Fabrik-Nr. 1000 016 / 1959 
Typ V100.10
Bauart D-dh
Standort 21033 Hamburg
Eigner Hamburger Eisenbahn e.K.
NVR-Nummer 98 80 3265 601-5 D-HAEG
Am 16.04.1959 wurde die Lokomotive an die Osthannoversche Eisenbahnen AG (OHE) in Celle ausgeliefert, wo sie die Nummer "120051" erhielt. Im September 2005 wurde sie an den Händler Unirail in Recke verkauft, der sie am 22.09.2005 an die Hamburger Eisenbahn e.K. mit Sitz in Hamburg verkaufen konnte. Sie erhielt dort die Bezeichnung "V.01".
2007 bekam die Lok die NVR-Nummer "98 80 3265 601-5 D-HAEG". Einige Zeit später wurde sie an die Hamburger Eisenbahngesellschaft mbH weiter veräußert, dann am 01.12.2010 an die Ascherslebener Verkehrsgesellschaft mbH. Hier bekam die die Betriebsnummer "265 601-5" und den Namen "Manni", das Halterkürzel wurde in "D-ASLVG" geändert. Am 26.12.2011 wurde die Lok nach einem Brandanschlag abgestellt und im Juni 2012 an Timper Dehn Lokvermietung GbR verkauft. Sie wurde nach Dieringhausen überführt, wo letzte Sichtungen von 2015 datieren.
Das Foto zeigt die Maschine am 12.07.2010 in Hamburg-Waltershof.
Fabrik-Nr. 1000 029 / 1961
Typ V100.10
Bauart B'B'-dh
Standort 49716 Meppen
Eigner Emsländische Eisenbahn (EEB)
NVR-Nummer 92 80 1211 011-2 D-EEB
Am 03.08.1961 übernahm die Deutsche Bundesbahn diese Lok als "V 100 1011" in ihren Bestand. 1968 erhielt sie die Betriebsnummer "211 011-2". Nach ihrer Ausmusterung am 30.09.1995 konnte die Lok ein Jahr später am 23.09.1996 an die Emsländische Eisenbahn (EEB) in Meppen verkauft werden, wo sie als "Emsland III" bezeichnet, aber erst am 01.11.2001 wieder in Betrieb genommen wurde.
Am 24.04.2017 trennte sich die EVB von der Maschine und verkaufte sie an die Eisenbahngesellschaft Potsdam (EGP).
Die Bilder der Lok wurden am 10.05.2013 in Meppen aufgenommen.
Fabrik-Nr. 1000 079 / 1962
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 27432 Bremervörde
Eigner Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH
NVR-Nummer 92 80 1211 061-7 D-EVB
Diese Lok wurde am 12.07.1962 von der Deutschen Bundesbahn als "V100 1061" in Betrieb genommen und 1968 in "211 061-7" umgezeichnet. Nach der Aususterung am 31.03.2000 konnte die Maschine 2001 an die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) in Zeven verkauft werden, wo sie nach der Aufarbeitung am 11.03.2002 als "410 05" in Betrieb genommen wurde. 2007 erhielt die Lok zusätzlich die NVR-Nummer "92 80 1211 061-7 D-EVB" und 2015 wurde sie in "211 061" umgezeichnet.
Am 10.05.2018 stand sie mit neuen Radsätzen ausgestattet in Bremervörde.
Fabrik-Nr. 1000 156 / 1963
Typ 1200D
Bauart D-dh
Standort 06112 Halle/Saale
Eigner CTHS - Container Terminal Halle (Saale) GmbH
NVR-Nummer 98 80 3265 603-1 D-HFH
Die Osthannoversche Eisenbahnen AG in Celle erhielt diese Lok fabrikneu, vergab die Betriebsnummer "120054" und nahm die Maschine am 01.07.1963 in Betrieb. Am 23.12.2004 wurde sie an die Dampflokfreunde Salzwedel e.V. verkauft.
Anstelle einer Karriere als Museumslok kam die Maschine im September 2005 wieder in den kommerziellen Einsatz, als die Dampflokfreunde sie an die Hafen Halle GmbH in Halle-Trotha verkauften. Dort erhielt sie neben einer Lackierung in verschiedenen Blautörnen den Namen "Poseidon". 2007 wurde zusätzliche die NVR-Nummer "98 80 3265 603-1 D-HFH" vergeben.
Seit dem 30.01.2018 gehört die Lok der CTHS - Container Terminal Halle (Saale) GmbH, einem Tochteruternehmen der Stadtwerke Halle GmbH.
Fotografiert wurde die sehr gepflegte Lokomotive am 20.07.2018 im Hafen Halle.
Fabrik-Nr. 1000 183 / 1963
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort Frechen
Eigner EfW-Verkehrsgesellschaft mbH
NVR-Nummer 92 80 1212 047-5 D-EFW
Die "V 100 2047" wurde am 13.08.1963 von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen und 1968 in "212 047-5" umgezeichnet. Am 18.12.2001 wurde die Lok, die seit dem 01.07.1999 dem DB-Tochterunternehmen DB Cargo AG gehörte, ausgemustert. Im November 2002 übernahm die ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal die Maschine und verkaufte sie im Dezember 2002 an die EfW-Verkehrsgesellschaft mbH in Frechen. Im klassischen DB Rot lackiert ist sie seitdem für die EfW im Einsatz.
Das Foto von 2007 zeigt sie gemeinsam mit der ebenfalls der EfW gehörenden 212 370 in Amberg.
Fabrik-Nr. 1000 220 / 1964
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 74564 Crailsheim
Eigner DBK Historische Bahn e.V.
NVR-Nummer 92 80 1212 084-8 D-GfE
Die "V 100 2084" wurde am 18.02.1964 von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen und in Dienst gestellt. 1968 erhielt sie die Nummer "212 084-8". Am 01.01.1994 gelangte sie zur Deutschen Bahn AG, wurde wechselnden Geschäftsbereichen zugeordnet und am20.07.2005 bei der DB-Tochter Railion Deutschland AG ausgemustert.
Die Lok wurde dem DB-Museum übergeben, dass Sie 2005 für 20 Jahre an die DBK Historische Bahn e.V. in Crailsheim vermietete. 2007 bekam die Maschine zusätzlich die NVR-Nummer "92 80 1212 084-8 D-GfE".
Das Bild zeigt sie als Schublok eines Dampfzuges am 01.05.2010 bei Bebra.
Fabrik-Nr. 1000 225 / 1964
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 83607 Holzkirchen
Eigner Bayerische Oberlandbahn GmbH
NVR-Nummer 92 80 1212 089-7 D-BOBy
Als "V 100 2089" wurde diese Lok am 20.03.1964 von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen und in Dienst gestellt. 1968 erhielt sie die Betriebsnummer "212 089-7", die sie bis zu ihrer Ausmusterung am 18.12.2001 behielt. Am 01.11.2002 konnte die Lok an die Firma Alstom in Stendal verkauft werden. Bis zum 04.04.2006 vermietete Alstom sie an verschiedene Privatbahnen, dann erfolgte der Verkauf an die Nordbayerische Eisenbahngesellschaft (NbE), die sie bereits am 05.01.2007 an die Bayerische Oberlandbahn in Holzkirchen weiter gab. Seitdem war sie als V 126 und der NVR-Nummer "92 80 1212 089-7 B-BOBy" im Einsatz.
Im Mai 2018 verkaufte die BOB die Lok an die BKE Eisenbahn-Service.
Das Foto bei Paindorf entstand am 26.06.2010.
Fabrik-Nr. 1000 229 / 1964
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 10365 Berlin
Eigner DB Fahrwegdienste GmbH
NVR-Nummer 92 80 1212 093-9 D-DB
Am 26.04.1964 wurde diese Lok als "V 100 2093" von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen. 1968 erhielt sie die Nummer "212 093-9". Am 01.01.1994 wurde sie in den Bestand der neu gegründeten Deutschen Bahn AG aufgenommen, wo sie bei verschiedenen Tochtergesellschaften im Dienst war.
Am 16.05.2008 wurde sie schließlich nach einer Modernisierung bei DB Fahrwegdienste GmbH eingestellt, wo sie auch 2022 noch genutzt wird.
Das Foto entstand während einer Ausstellung in Osnabrück am 10.09.2010.
Fabrik-Nr. 1000 243 / 1964
Typ G 1300 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 34123 Kassel
Eigner DIE-LEI GmbH
Häufig herumgereicht wurde in den letzten Jahren diese MaK Lok des Typs G 1300 BB, auch bekannt als V100 PA.
1964 wurde sie an die Bayer AG in Leverkusen für die EKML - Eisenbahn Köln-Mülheim-Leverkusen ausgeliefert, wo sie als Lok "105" Dienst tat. Um das Jahr 2000 wurde sie von der Eisenbahn-Verkehrsgesellschaft im Bergisch-Märkischen Raum (EBM) in Gummersbach übernommen. 2003 erfolgte der Verkauf an die Westfälische Lokomotiv-Fabrik Karl Reuschling in Hattingen, wo sie als Mietlok mit der Nummer "80" im Bestand blieb.
Im  November 2007 wurde sie an den Westdeutschen Bahn- und Baubedarf (WBB) in Hattingen verkauft, der als Händler auftrat und die Lok schon nach wenigen Wochen im Dezember 2007 an den Eisenbahnbedarf Bad Orb (EBO) weiterr reichte. Am 10.06.2008 fand die Lok bei der DIE-LEI in Kassel ein neues Zuhause und erhielt auch die passenden Firmenfarben. Am 24.06.2012 übernahm die Firma Redler-Service in Oberweser die Lok und gab ihr die Nummer "1" und den Namen "Jana".
Am 26.12.2009, als in Kassel Unterstadt die Bilder entstanden, war die Lok im Bestand der DIE-LEI.
 
Fabrik-Nr. 1000 244 / 1965
Typ G 1300 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 45356 Essen
Eigner BDK Bahndienste GmbH
NVR-Nummer 98 80 0212 902-7 D-BDK
Ausgeliefert wurde diese Lok am 22.10.1965 an die Nora Bergslags Järnvägs AB Bahngesellschaft in Schweden, wo sie die Nummer "T 25" erhielt. 1979 wurde sie nach Dänemark an die Odsherreds Jernbane (OHJ) in Nykøbing verkauft und dort als "T 46" bezeichnet. 1987 übernahm die Krupp MaK Maschinenbau GmbH in Kiel die Lok, vermietete sie zunächst und verkaufte sie 1990 an die Städtischen Hafenbetriebe Neuss - Neusser Eisenbahn, wo sie die Bezeichnung "V" erhielt. Im August 2003 wurden Bahn und Hafen zu einer eigenen GmbH, der Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH & Co. KG - Neusser Eisenbahn umgewandelt.
2007 bekam die Lok zusätzlich die NVR-Nummer "98 80 0212 902-7 D-NE", deren Halterkürzel am 01.08.2012 in "D-RHC" geändert wurde, als das Unternehmen in RheinCargo GmbH & Co. KG umfirmiert worden war.
Im November 2014 übernahm die Firma Redler Service, Inhaber Burkhard Redler e.K. in Oberweser die Lok, verkaufte sie aber ohne vorherigen Einsatz 2015 weiter an Blöß Lokdienste Wolfenbüttel. Dort bekam sie die Nummer "212 902-7" und das Halterkrüzel wurde in "D-BLW" geändert. Bereits im November 2016 wurde die Maschine an BDK Bahndienste GmbH in Essen, was zu einer erneuten Änderung des Halterkürzels in "D-BDK" führte.
2018 wurde sie wieder verkauft. Seitdem gehört sie der Firma TL Train Logistic GmbH in Essen. Ihre NVR-Nummer lautet seitdem "98 80 0212 902-7 D-TL".
Das Foto zeigt die Lok im Essener Stadthafen am 13.07.2018, als sie für die BDK Bahndienste GmbH fuhr.
Fabrik-Nr. 1000 245 / 1965
Typ G 1300 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 36251 Bad Hersfeld
Eigner HEG - Hersfelder Eisenbahn GmbH
Am 24.07.1965 wurde diese Lok an die Hersfelder Kreisbahn ausgeliefert und dort als Lok "V 32" in den Bestand eingereiht. im August 1983 firmierte das Unternehmen in Hersfelder Eisenbahn GmbH um. 1995 gelangte die Lok zur Butzbach-Licher-Eisenbahn, wo sie die Betriebsnummer "V 100 PA 32" erhielt.
Im August 1999 mit Motorschaden abgestellt, wurde sie im April 2000 von railimpex Johannes Scheurich in Mannheim übernommen. Nach einer Aufarbeitung bei Gmeinder verkaufte der Händler die Lok am 04.01.2002 an die Unispeed Speditions- und Transportgesellschaft in St. Ingbert, wo sie die Betriebsnummer "40" erhielt. Das Unternehmen firmiert seit 01.11.2006 als Wincanton Rail GmbH, was am Einsatz der Lok nichts änderte. Am 03.02.2012 wurde das Unternehmen erneut umfirmiert und heisst seitdem Rhenus Rail St. Ingbert GmbH.
Als die linke Aufnahme der Lok am 08.04.1991 in Kassel entstand, war die Maschine leihweise bei der Kassel-Naumburger-Eisenbahn eingesetzt. Das rechte Bild zeigt sie am 11.09.2017 in Orxhausen an der Nord-Süd-Schnellfahrstrecke.
Fabrik-Nr. 1000 296 / 1965
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 81677 München
Eigner Lokomotion Gesellschaft für Schienentraktion mbH
NVR-Nummer 92 80 1212 249-7 D-LM
Am 24.02.1965 erfolgte die Abnahme dieser Lok als "V 100 2249" bei der Deutschen Bundesbahn (DB). 1968 wurde sie in "212 249-7" umgezeichnet, und am 18.12.2001 erfolgte die Ausmusterung der Maschine. Am 01.11.2002 übernahm die Alstom Lokomotiven Service GmbH in Stendal die Lok und verkaufte sie nach einer Hauptuntersuchung im Sommer 2004 an die Lokomotion Gesellschaft für Schienentraktion mbH in München. Sie behielt ihre Betriebsnummer, erhielt den Namen "Klärchen" und 2007 die NVR-Nummer "92 80 1212 249-7 D-LM".
Heute ist die Lok im weiß-blauen "Zebra-Design" des Unternehmens unterwegs, als sie am 03.08.2004 wenige Tage nach ihrer Aufarbeitung in Krumbach aufgenommen wurde, trug sie - vom roten Dach abgesehen - ein Farbschema im altroten DB-Design.
 
Fabrik-Nr. 1000 308 / 1965
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 63741 Aschaffenburg
Eigner Nordbayerische Eisenbahngesellschaft mbH
Als V 100 2261 übernahm die Deutsche Bundesbahn diese Lok am 04.05.1965 von MaK. 1968 wurde sie in "212 261-2" umgezeichnet und am 18.12.2001 ausgemustert. Die Lok konnte am 01.11.2002 an die Firma Alstom in Stendal verkauft werden, die sie nach einer Aufarbeitung am 09.11.2005 an die Nordbayerische Eisenbahngesellschaft in Aschaffenburg verkaufte. Ihre Betriebsnummer wurde dabei nicht geändert. Am 19.04.2009 stand die Maschine im oberbayrischen Bahnhof Langenbach. Am 16.10.2017 übernahm die Firma BM Bahndienste GmbH in Karlsruhe die Lok, ihre NVR-Nummer lautet seitdem "92 80 1212 261-2 D-BMB".
 
Fabrik-Nr. 1000 331 / 1965
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 86720 Nördlingen
Eigner BayernBahn GmbH
NVR-Nummer 92 80 1212 284-4 D-BYB
Am 22.09.1965 nahm die Deutsche Bundesbahn (DB) die "V 100 2284" ab, die 1968 in "212 284-4" umgezeichnet wurde. 1994 ging sie an die Deutsche Bahn AG über, war zunächst beim Geschäftsbereich (GB) Traktion, dann beim GB Ladungsverkehr und schließlich bei DB Cargo AG eingestellt, ehe sie am 16.08.2001 ausgemustert wurde.
Am 01.11.2002 übernahm die ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal die Lok und konnte sie schließlich am 05.09.2008 an die Bayern Bahn Betriebsgesellschaft mbH in Nördlingen verkaufen. Das Unternehmen wurde am 18.01.2017 zur BayenBahn GmbH umfirmiert. Die Lok, die mittlerweile auch die NVR-Nummer "92 80 1212 284-4 D-BYB" trägt, war am 20.06.2019 in Nördligen abgestellt.
Fabrik-Nr. 1000 332 / 1965
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 27432 Bremervörde
Eigner Mittelweserbahn GmbH
Am 23.09.1965 nahm die Deutsche Bundesbahn diese Lok mit der Betriebsnummer "V 100 2285" ab. 1968 erhielt sie die Nummer "212 285-1", ging 1994 an die Deutsche Bahn AG über und wurde schließlich am 31.07.2002 beim Unternehmen DB Cargo AG ausgemustert.
Im November 2002 übernahm die Firma ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal die Maschine, nutzte sie zunächst als Vermietlok und verkaufte sie schließlich 2006 an die Mittelweserbahn GmbH in Bruchhausen-Vilsen, wo sie die Nummer "V 1253" erhielt. 2007 bekam sie zusätzlich die NVR-Nummer "92 80 1212 285-1 D-MWB".
Im September 2013 verlor die Mittelweserbahn ihre Eigenständigkeit und wurde in die Logistiksparte der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) integriert, das Halterkürzel der Lok entsprechend in "D-EVB" und die Betriebsnummer in "212 285" geändert.
Die Fotos der Lok enstanden am 24.06.2012 im Hafen Regensburg.
Fabrik-Nr. 1000 373 / 1966
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 34123 Kassel
Eigner DIE-LEI GmbH
NVR-Nummer 92 80 1212 326-3 D-LI
Am 15.06.1966 nahm die Deutsche Bundesbahn (DB) diese Lok als "V100 2326" ab und nummerierte sie 1968 in "212 326-3" um. Am 13.09.2001 wurde sie - mittlerweile bei der DB Cargo AG eingestellt - ausgemustert und am 01.11.2002 an ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal verkauft.
ALSTOM konnte die Lok am 10.07.2003 an die Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH in Bonn verkaufen. Nach einer Hauptuntersuchung wurde sie mit der Betriebsnummer "212-CL 326" am 30.10.2003 übergeben. Am 30.12.2006 übernahm das Unternehmen DIE-LEI Dienstleistungen für den Gleisbau GmbH in Kassel die Maschine, gab ihr die Betriebsnummer "212 326" und den Namen "Herkules". 2007 wurde zusätzlich die NVR-Nummer "92 80 1212 326-3 D-LI" vergeben.
2014 trennte sich DIE-LEI von der Lok und verkaufte sie an die Firma Redler-Service e.K. in Oberweser, wo sie die Betriebsnummer "4" und die NVR-Nummer "92 80 1212 326-3 D-RAILS" erhielt.
Das Bild zeigt sie noch bei DIE-LEI am 29.12.2008 im Güterbahnhof Kassel-Unterstadt.
 
Fabrik-Nr. 1000 381 / 1966
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 98693 Ilmenau
Eigner Rennsteigbahn GmbH & Co. KG
NVR-Nummer 92 80 1213 334-6 D-RSBG
Die Lokomotive wurde am 21.02.1966 von der Deutschen Bundesbahn als "V100 2334" abgenommen und 1968 in "213 334-6" umgezeichnet. Am 27.09.2000 wurde sie ausgemustert, nachdem sie zuletzt bei DB Regio AG im Bestand war.
Später erfolgte der Verkauf an das Schienenfahrzeugzentrum Stendal, von wo die Lok im August 2002 an die Mittelweserbahn GmbH in Bruchhausen-Vilsen verkauft wurde. Sie erhielt die Betriebsnummer "V 1352". Schon im Oktober 2003 verkaufte man die Maschine weiter an die Rennsteigbahn GmbH & Co. KG in Schmiedefeld, wo sie seitdem als "213 334" und seit 2007 auch mit der NVR-Nummer 92 80 1213 334-6 D-RSBG" im Bestand ist.
Die Fotos zeigen sie am 28.10.2017 im Bahnhof Ilmenau und am 02.12.2021 nach einer Revision bei der MaLoWa in Benndorf.
Fabrik-Nr. 1000 382 / 1966
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 78628 Rottweil
Eigner NeSA Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb GmbH
NVR-Nummer 92 80 1213 335-3 D-NESA
Am 14.03.1966 hatte die Deutsche Bundesbahn (DB) diese Lok als "V 100 2335" abgenommen. 1968 wurde sie EDV-gerecht in "213 335-3" umgezeichnet, und am 01.01.1994 wurde sie in Bestand der neu gegründeten Deutschen Bahn AG übernommen. Am 30.09.1999 wurde die Lok dort beim Geschäftsbereich DB Regio AG ausgemustert.
Im Jahr 2000 erfolgte der Verkauf an die NeSA Eisenbahn-Betriebsgesellschaft Neckar-Schwarzwald-Alb GmbH mit Sitz in Balingen unter der alten Nummer "V 100 2335". 2007 verlegte das Unternehmen seinen Sitz nach Rottweil, außerdem bekam die Lok zusätzlich die NVR-Nummer "92 80 1213 335-3 D-NESA". Seit 2019 trägt sie wieder die "213 335-3". Am 12.04.2022 rangierte die Maschine im Mannheimer Hafen.
Fabrik-Nr. 1000 383 / 1966
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 86156 Augsburg-Oberhausen
Eigner Deutsche Bahn Gleisbau GmbH
NVR-Nummer 92 80 1213 334-6 D-RSBG
Am 17.03.1966 wurde die "V 100 2336" von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen. 1968 erhielt sie die Nummer "213 336-1". Am 01.01.1994 wurde sie in den Bestand der neu gegründeten Deutschen Bahn AG übernommen, wo sie am 05.09.2001 beim Geschäftsbereich Regio ausgemustert wurde. 2002 konnte sie von der DB-Tochter Deutsche Bahn Gleisbau GmbH (DBG) übernommen werden und wurde der Niederlassung Augsburg-Oberhausen zugeteilt. Am 01.01.2010 wurde das Unternehmen in DB Bahnbau Gruppe GmbH umbenannt.
Im August 2014 verkaufte man die Lokomotive an die Rheinische Eisenbahn GmbH (RE) in Linz am Rhein, wo sie wieder einen altroten DB-Anstrich und neben der normalen Betriebsnummer auch die NVR-Nummer "92 80 1213 336-1 D-EVG" erhielt.
Die Bilder zeigen die Lok am 22.11.2009 bei Gleisbauarbeiten im Bahnhof Langenbach.
Fabrik-Nr. 1000 388 / 1966
Typ V100.20
Bauart B'B'-dh
Standort 27432 Bremervörde
Eigner Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser
NVR-Nummer 92 80 1213 341-1 D-EVB
Am 20.04.1966 nahm die Deutsche Bundesbahn (DB) die Lokomotive als "V 100 2341" vom Hersteller ab und nummerirte sie 1968 in "213 341-1" um. Mit der Privatisierung der DB 1994 wurde sie zunächst dem Geschäftsbereich Traktion, 1998 dem Geschäftsbereich Ladungsverkehr und schließlich am 01.07.1999 der DB Regio AG zugeordnet. Am 26.02.2001 wurde die Maschine ausgemustert.
ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal übernahm sie am 01.11.2002 und konnte sie nach einer Aufarbeitung 2003 an die Mittelweserbahn GmbH in Bruchhausen-Vilsen verkaufen. Dort erhielt sie die Betriebsnummer "V 1354" und später zusätzlich die NVR-Nummer "92 80 1213 341-1 D-MWB".
Im September 2013 verlor die Mittelweserbahn ihre Eigenständigkeit und wurde in die Logistiksparte der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) integriert. Das Haltekürzel änderte sich dementsprechend in "D-EVB".
Am 10.05.2018 war die Maschine in Bremerhaven abgestellt.
Fabrik-Nr. 1000 515 / 1971
Typ G 1600 BB
Bauart B'B'-dh
Leistung 1600 PS
Standort 85406 Zolling-Anglberg
Eigner GDF SUEZ Kraftwerk Zolling GmbH
Lok "4" des E.on Kraftwerks Zolling wurde am 21.12.1971 an die Bayrische Braunkohlen-Industrie in Schwandorf als "M 18" ausgeliefert. Bis zum Jahr 2000 blieb sie dort im Einsatz und wurde dann - das Schwandorfer Kraftwerk war mittlerweile von E.on übernommen worden, nach Zolling gebracht. Seither schiebt sie dort die Kohlenzüge durch den Entladebunker, wofür sie seit 2001 auch eine Funkfernsteuerung hat. Die Bilder wurden am 04.05.2009 aufgenommen. In diesem Jahr wurde das Kraftwerk auch von E.on an die GDF SUEZ Kraftwerk Zolling GmbH verkauft.
Fabrik-Nr. 1000 516 / 1971
Typ G 1600 BB
Bauart B'B'-dh
Leistung 1600 PS
Standort 29221 Celle
Eigner OHE - Osthannoversche Eisenbahn
Genau wie die oben gezeigte 1000 515 wurde diese Lok am 21.12.1971 an die Bayerische Braunkohlen-Industrie in Schwandorf ausgeliefert. Sie erhielt die Betriebsnummer "M 19" und blieb bis Dezember 2002 in Schwandorf. Dann wurde sie an die Osthannoversche Eisenbahn in Celle verkauft und als "120076" in den Bestand eingereiht. Am 23.12.2011 trennte sich die OHE von der Maschine und verkaufte sie an den Lokvermieter northrail in Hamburg, für den sie seitdem im Einsatz steht.
Das Foto zeigt die Lok in Diensten der OHE am 07.03.2010 im Hamburger Hafen.
Fabrik-Nr. 1000 566 / 1972
Typ V 90
Bauart B'B'-dh
Standort 55116 Mainz
Eigner Railion Deutschland AG
NVR-Nummer 98 80 3294 768-7 D-DB
Am 11.04.1972 wurde diese Lok als "290 268-2" von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen. Am 01.01.1994 wurde sie in den Bestand der neu gegründeten Deutschen Bahn AG übernommen und 1996 nach Einbau einer Funkfernsteuerung in "294 268-2" umgezeichnet. 2005 wurde die Lokomotive neu motorisiert und ab 09.11.2005 als "294 768-7" bezeichnet. 2007 ehielt sie zusätzlich die NVR-Nummer "98 80 3294 768-7 D-DB".
Nach diversen unternehmensinternen Änderungen ist sie seit dem 01.03.2016 bei der DB Cargo Deutschland AG zu finden.
Das Foto wurde am 24.05.2005 in Hengersberg aufgenommen, als der verantwortliche Unternehmensbereich Railion Deutschland AG hieß.
Fabrik-Nr. 1000 655 / 1973
Typ V 90
Bauart B'B'-dh
Standort 55116 Mainz
Eigner Railion Deutschland AG
NVR-Nummer 98 80 3294 880-0 D-DB
Am 07.01.9174 wurde die Lok als "290 380-5" von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen. Am 01.01.1994 wurde sie in den Bestand der neu gegründeten Deutschen Bahn AG übernommen und 1999 nach Einbau einer Funkfernsteuerung in "294 380-1" umgezeichnet. 2006 wurde die Maschine neu motorisiert und ab 11.04.2006 als "294 880-0" bezeichnet. 2007 ehielt sie zusätzlich die NVR-Nummer "98 80 3294 880-0 D-DB".
Nach diversen unternehmensinternen Änderungen ist sie seit dem 01.03.2016 bei der DB Cargo Deutschland AG zu finden.
Das Foto zeigt die Lok bei der Bedienung der Anschlussstelle München-Freiham am 11.09.2020.
Fabrik-Nr. 1000 686 / 197    NEU
Typ V 90
Bauart B'B'-dh
Standort 99867 Gotha
Eigner Railsystems RP GmbH
NVR-Nummer 98 80 3295 004-6 D-RPRS
Als "291 004-0" wurde diese Lokomotive am 07.11.1974 von der Deutschen Bundesbahn (DB) abgenommen. 1994 wurde sie in den Bestand der neu gegründeten Deutschen Bahn AG übernommen und 1999 nach Ausrüstung mit einer Funkfernsteuerung in "295 004-6" umgezeichnet. 2007 wurde die NVR-Nummer "98 80 3295 004-6 D-DB" vergeben. Die Ausmusterung der Lok erfolgte im Mai 2016 beim nunmehrigen DB Tochterunternehmen DB Schenker Rail Deutschland AG.
Am 31.05.2016 konnte sie an die Railsystems RP GmbH in Gotha verkauft und 2017 nach einer Hauptuntersuchung wieder in Betrieb genommen werden. Das Halterkürzel wurde in "D-RPRS" geändert.
Das Bild zeigt sie am 04.06.2021 in Hamburg, wo die Lok bei ihrem Mieter DB Cargo AG im Einsatz stand.
Fabrik-Nr. 1000 766 / 1978
Typ V 90
Bauart B'B'-dh
Standort 86720 Nördlingen
Eigner Bayern Bahn GmbH
NVR-Nummer 98 80 3295 093-9 D-BYB
MaK lieferte diese Lok als "291 093-3" 1978 an die Deutsche Bundesbahn (DB) aus. 1994 gelangte sie bei der Umwandlung der DB in eine Aktiengesellschaft zur Deutschen Bahn AG, GB Traktion. Im Laufe der kommenden Jahre folgten weitere Besitzerwechsel durch fortwährende Umstrukturierungen bei der DB.
1997 erhielt die Lok eine Funkfernsteuerung und wurde in "295 093-9" umgezeichent. 2007 erhielt sie die NVR-Nummer "98 80 3295 093-9 D-DB".
Am 12.02.2013 wurde die Maschine abgestellt, aber erst im Februar 2016 offiziell ausgemustert. Am 18.01.2017 konnte sie an die Bayern Bahn GmbH in Nördlingen verkauft werden, wo sie nach einer Aufarbeitung im altroten DB-Aussehen mit ihrer bisherigen Betriebsnummer und der NVR-Nummer "98 80 3295 093-9 D-BYB" eingesetzt wird.
Die Aufnahmen entstanden am 08.04.2018 in Nördlingen.
Fabrik-Nr. 1000 782 / 1978
Typ G 1202 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 82152 Krailling
Eigner deLog Deutsche Logistik GmbH & Co. Portfolio KG
NVR-Nummer 98 80 0270 003-3 D-RCM
Am 15.09.1978 wurde diese Lok ausgeliefert und diente dem Hersteller MaK Maschinenbau GmbH zunächst als Mietlok. 1980 wurde sie in den Bestand der Krupp MaK Maschinenbau GmbH in Kiel übernommen und wurde weiter an verschiedene Gesellschaften vermietet, ehe am 07.06.1980 der Verkauf an die Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft (NIAG) in Moers erfolgte. Sie erhielt die Betriebsnummer "6".
Anfang 1987 wurde die Lok durch die Krupp MaK Maschinenbau GmbH umgebaut und das Dienstgewicht von 80 t auf 88 t gebracht. 2007 wurde dieser Umbau bei Vossloh Locomotives GmbH in Moers wieder rückgängig gemacht.
2007 erhielt die Lok auch die NVR-Nummer "98 80 0270 003-3 D-NIAG".
Am 22.12.2011 verkaufte die NIAG die Maschine an den Händler Unirail in Recke, der sie 2012 an die deLog Deutsche Logistik GmbH & Co. Portfolio KG mit Sitz in Grünwald weiter verkaufte. Seitdem ist die Lok wieder als Mietlok bei verschiedenen Betrieben im Einsatz.
Im Januar 2020 wurde die Lok erneut verkauft und ist seitdem bei der Eisenbahn Service Gesellschaft mbH in Vaihingen mit der NVR-Nummer "98 80 0270 003-3 D-ESGBI" im Bestand.
Als sie am 04.04.2019 und am 30.08.2019 in Germering bei München fotografiert wurde, war sie mit der Nummer "98 80 0270 003-3 D-RCM" bei dem Mieter Rail Care und Management GmbH München eingestellt, der sie wiederum an die Krailling Oils Development GmbH untervermietete.
Fabrik-Nr. 1000 783 / 1978
Typ G 1202 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 44653 Herne
Eigner Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH
Am 18.09.1978 wurde diese Lok ausgeliefert und diente dem Hersteller MaK Maschinenbau GmbH in Kiel zunächst als Mietlok. Unter anderem war sie ab dem 28.09.1979 bis 1982 bei der Wanne-Herner Eisenbahn und Hafen GmbH mit der Nummer "25" im Dienst. Die Bahn übernahm die Lok dann 1982 und setzt sie auch 2019 noch ein.
Das Bild entstand in Bottrop am 23.02.2019.
Fabrik-Nr. 1000 789 / 1980
Typ G 1202 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 94234 Viechtach
Eigner RBG Regentalbahn-Bahnbetriebs-GmbH
Ausgeliefert wurde diese Lok am 28.06.1980 als erste von zwei Diesellokomotiven, mit denen die Regentalbahn (RAG) in Viechtach 1980 ihren Fahrzeugpark deutlich modernisierte. Sie erhielt die Betriebsnummer "D III". Das Unternehmen fimierte am 05.08.1988 in Regentalbahn-Bahnbetriebs-GmbH (RBG) um, später wurde die Lok in "D 3" umbenannt. 2018 zählt sie immer noch zum Bestand der RBG. Am 02.10.1999 war sie in München Nord zwischen DB-Loks abgestellt.
Fabrik-Nr. 1000 800 / 1982
Typ G 1203 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 4680 Haag (Österreich)
Eigner Stern & Hafferl
Am 31.03.1982 wurde diese Lokomotive an die Tegernseebahn (TAG) in Tegernsee ausgeliefert und dort als "V 14" bezeichnet. Mit dem Verlust der Leistungen auf der eigenen Strecke Schaftlach - Tegernsee im Rahmen einer Ausschreibung wurde die Maschine überflüssig und 1999 an das österreichische Verkehrsunternehmen Stern & Hafferl GmbH mit Sitz in Gmunden verkauft. Sie erhielt die Betriebsnummer "V 20 011". Das Bild der Lok entstand am 01.05.2001 im Bahnhof Haag im Hausruck.
Fabrik-Nr. 1000 802 / 1982
Typ G 1203 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 44147 Dortmund
Eigner Dortmunder Eisenbahn GmbH
NVR-Nummer 98 80 0273 004-8 D-DE
Die Karriere dieser Lok begann am 25.09.1982 mit der Auslieferung an die Südwestdeutsche Eisenbahnen AG (SWEG) in Lahr, wo sie als "V 101" eingereiht wurde. Am 29.05.1994 wurde die Maschine an die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) in Karlsruhe verkauft und in "462" (2. Besetzung umnummeriert.
Im Juni 2007 erfolgte der Verkauf an die Dortmunder Eisenbahn GmbH (DE). Dort erhielt sie die Betriebsnummer "821" und die NVR-Nummer "98 80 0273 004-8 D-DE". Die Lok trägt die Lackierung der Captrain Deutschland GmbH, die zu 51% an der Dortmunder Eisenbahn beteiligt ist.
Am 02.03.2018 war die Lok mit einem Zug in Duisburg unterwegs und erreicht gerade den Bahnhof Wanheim (Bild 1). Das zweite Bild zeigt sie am 18.04.2019 im Dortmunder Hafen und die dritte Aufnahme am 19.08.2019 bei der Bedienung eines Anschlusses ebenfalls im Dortmunder Hafen.
Fabrik-Nr. 1000 831 / 1988
Typ DE 1002
Bauart Bo'Bo'-de
Standort 36251 Bad Hersfeld
Eigner Hersfelder Eisenbahngesellschaft
NVR-Nummer 98 80 0272 007-2 D-HEB
Diese dieselelektrische Maschine wurde zunächst im April 1988 auf der Hannover-Messe ausgestellt und am 10.10.1988 als "V 831" an die Hersfelder Eisenbahn Gesellschaft mbH in Bad Hersfeld ausgeliefert. Am 01.01.1994 ging das Unternehmen in der Hessischen Landesbahn GmbH (HLB) auf, die wiederum am 14.01.2006 in HLB Hessenbahn GmbH und nach dem Jahr 2000 in HLB Basis AG umgetauft wurde.
Nach Stilllegung der Einsatzstrecke Bad Hersfeld - Heimboldshausen wurde die Lok von der HLB oft an andere Bahngesellschaften vermietet. Am 30.06.2021 trennte sich die HLB von der Lok und verkaufte sie über Vermittlung der Firma Schmiedewaren Biller in Wiesbaden an die NFG Bahnservice GmbH in Offingen-Neuoffingen.
Die ersten beiden Bilder zeigen die Lok am 25.11.1988 in Bad Hersfeld, die anderen Aufnahmen zeigen sie am 02.01.2022 und am 08.05.2022 in Neuoffingen.
Fabrik-Nr. 1000 840 / 1987
Typ G 1203 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 41460 Neuss
Eigner RheinCargo GmbH & Co. KG
NVR-Nummer 98 80 0272 016-3 D-RHC
Die Kölner-Verkehrsbetriebe AG erhielten diese Lok am 22.04.1987 für das kommunale Unternehmen Köln-Frechen-Benzelrather Eisenbahn (KFBE), wo sie die Nummer "DE 93" erhielt. Am 01.07.1992 wurden die städtischen Bahnunternehmen in der HGK - Häfen und Güterverkehr Köln AG zusammengefasst und die Nummer der Maschine in "DE 73" geändert. 2007 wurde zusätzlich die NVR-Nummer "98 80 0272 016-3 d-HGK" vergeben.
Am 01.08.2012 wurde die Lok in das neu gegründete Unternehmen RheinCargo GmbH & Co. KG mit Sitz in Neuss eingebracht, an dem die HGK zu 50% beteiligt ist.
Das Halterkürzel wurde in "D-RHC" geändert.
Am 10.08.2021 konnte die Lok in Köln fotografiert werden.
Fabrik-Nr. 1000 848 / 1990
Typ G 1203 BB
Bauart B'B'-dh
Standort Dortmund
Eigner 44147 Dortmunder Eisenbahn GmbH
NVR-Nummer 98 80 0272 014-7 D-DE
Die Dortmunder Eisenbahn GmbH (DE) erhielt diese Lok am 13.05.1990. Sie erhielt zunächst die Nummer "805", wurde abereinige Zeit später in "811" umgezeichnet.
Am 01.05.2005 wurde das Unternehmen in DE Transport GmbH umfirmiert, ehe es im Januar 2006 wieder zur Dortmunder Eisenbahn GmbH wurde, die mittlerweile ein Tochterunternehmen der Captrain Deutschland GmbH ist, die 51% der Anteile hält.
2007 bekam die Lok die NVR-Nummer "98 80 0273 014-7 D-DE".
Auf dem Bild ist sie am 18.04.2019 in Dortmund zu sehen.
Fabrik-Nr. 1000 852 / 1991
Typ G 1203 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 32427 Minden
Eigner Mindener Kreisbahn
NVR-Nummer 98 80 0273 018-8 D-MKB
Die Lok wurde 1991 als "V 5" in Zweitbesetzung von der Mindener Kreisbahn in Betrieb genommen. Die Aufnahme entstand am 15.06.2009 im Bahnhof Minden-Oberstadt.
Am 30.06.2015 verkaufte man die Lok an die Industriebahn Düsseldorf-Reisholz (IDR), wo sie mit dem Namen "Hermann" in Betrieb genommen wurde.
Fabrik-Nr. 1000 890 / 1993
Typ G 1205 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 41460 Neuss
Eigner Hafen Krefeld GmbH & Co. KG
NVR-Nummer 98 80 0274 102-9 D-RHKE
Die Städtischen Hafenbetriebe Neuss beschafften diese Lok 1993 fabrikneu und reihten sie als Lok "VI" in den Bestand ein. 2003 fusionierten die Hafenbetriebe von Neuss und Düsseldorf und firmierten zur Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH und Co. KG um.
Am 01.08.2012 wurde das Unternehmen in RheinCargo GmbH & Co. KG umfirmiert und als weitere letzte Änderung erhielt die Lok 2014 die Betriebsnummer "DH 106".
Am 23.07.2015 konnte sie beim Rangieren in Düsseldorf fotografiert werden. Am 08.06.2020 war sie nach einer Hauptuntersuchung bei Vossloh in Moers und mit dem neuen Halterkürzel "D-RHKE" wieder im Einsatz, dieses Mal für die
Hafen Krefeld GmbH & Co. KG in Krefeld.
 
Fabrik-Nr. 1000 897 / 1995
Typ G 1205 BB
Bauart B'B'-dh
Standort 41460 Neuss
Eigner RheinCargo GmbH & Co. KG
NVR-Nummer 98 80 0274 109-4 D-RHC
Die Lokomotive diente nach ihrer Fertigstellung zunächst als Mietlok des Herstellers bei verschiedenen Bahngesellschaften und wurde erst
am 06.11.1997 an die Rinteln-Stadthagener Verkehrs GmbH (RStV) mit Sitz in Celle verkauft. Sie erhielt die Betriebsnummer "150005". Im Juli 2007 wurde die Lok von Vossloh Locomotives GmbH in Kiel, dem Nachfolgeunternehmen der MaK, zurück gekauft und anschließend noch 2007 an die Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH & Co. KG - Neusser Eisenbahn verkauft, wo sie die Betriebsnummer "XII" und die NVR-Nummer "98 80 0274 109-4 D-NE" erhielt.
Zum 01.08.2012 wurde das Unternehmen zur RheinCargo GmbH & Co. KG. Die NVR-Nummer änderte sich in "98 80 0274 109-4 D-RHC", und 2014 wurde die Betriebsnummer der Lok in "DH 112" geändert.
Am 02.03.2018 rangierte die Maschine im Hafen Neuss.
Fabrik-Nr. 300 11 / 1996
Typ Di 6
Bauart Co'Co'-de
Standort 24103 Kiel
Eigner Vossloh Locomotives GmbH
NVR-Nummer 92 80 1251 007-1 D-VL
Am 25.11.1996 wurde diese Lok aus einer Reihe von 12 Maschinen an die Norges Statsbaner - NSB (Norwegischen Staatseisenbahnen) ausgeliefert und als "6.667" in Betrieb genommen. Die NSB waren mit den störanfälligen Maschinen nicht zufrieden, so dass 1999 die Rückgabe - nunmehr an die für den elektrischen Teil verantwortliche Siemens AG - erfolgte. Die Lok wurde als "ME 26-07" in den Mietpool der Siemens Dispolok GmbH aufgenommen und in den Folgejahren an verschiedene Bahngesellschaften verliehen.
Im November 2003 übernahm die Vossloh Locomotives GmbH in Kiel die Lok und vermietete sie als "DE 2700-07" ab April 2005 an die Nord-Ostsee-Bahn GmbH in Kiel. Von Oktober bis Dezember 2017 war sie noch an die DB Regio AG vermietet, ehe sie am 22.12.2017 an die Hector Rail GmbH in Bochum verkauft wurde und die Betriebsnummer "861.005" erhielt.
Auf dem Bild ist sie am 06.05.2009 in Hamburg-Altona zu sehen.
 TOP  I  Kontakt  I  Literatur & Quellen  I  © 2009-2022 by entlang-der-gleise  I  letzte Änderung: 13.07.2022