Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
 
Bilder regelspuriger Ruhrthaler Werklokomotiven finden Sie hier.
Ruhrthaler Feldbahn- und Grubenlokomotiven
Fabrik-Nr. 1339 / 1934
Typ 12 DKL S1
Bauart B-dm
Spurweite 600 mm
Standort 87647 Unterthingau
Eigner privat
Die seltene und optisch ungewöhnliche Ruhrthaler-Lok wurde am 24.11.1934 an den Händler Bruno Lewald in Berlin geliefert, der sie an die Firma Rosenthal Technik in Wunsiedel auslieferte. Später lief sie als Lok 17 im Bergbaubetrieb Johanneszeche der Hoechst CeramTec AG, Werk Wunsiedel. 1991 wurde sie von der Firma Schoder in Unterthingau übernommen und von 1992 bis 1999 als Denkmal auf dem Parkplatz des Zellwald-Centers in Großvoigtsburg ausgestellt. Irgendwann 1997 bis 1999 kehrte sie wieder in der Privatsammlung Schoder in Unterthingau zurück, wo sie am 07.07.2010 aufgenommen wurde.
Click for zoom inClick for zoom in
Fabrik-Nr. 1920 / 1939
Typ 28 DL/S2
Bauart B-dm
Spurweite 600 mm
Standort 97753 Karlstadt
Eigner Schwenk Zement KG
Diese Lok war immer im Großraum Karlstadt am Main eingesetzt. Ausgeliefert wurde sie am 28.09.1939 an die damaligen Portland Cement Werke für den Steinbruch Laudenbach. Lok und Werk wurden später von der Firma Schwenk Zement übernommen. Mindestens seit dem September 1985 steht sie als Denkmal am Zementwerk, wo sie am 30.05.2003 aufgenommen werden konnte.
Click for zoom inClick for zoom in
Fabrik-Nr. 2697 / 1947
Typ 42 GDL/S2
Bauart B-dm
Spurweite 600 mm
Standort 37290 Meißner-Abterode
Eigner Besucherbergwerk Grube Gustav
Seit 1990 steht am Parkplatz des Besucherbergwerks Grube Gustav im kleinen Ort Meißner-Abterode diese Ruhrthaler Grubenlok. Sie wurde am 07.11.1948 an die Gewerkschaft Westfalen in Ahlen/Westfalen ausgeliefert und war dort bis etwa 1990 im Einsatz. In Abterode waren Lok und Untertage-Personenwagen zunächst schwarz lackiert; seit einigen Jahren sind beide Fahrzeuge jedoch hellgrün.
Click for zoom inClick for zoom inClick for zoom in
Fabrik-Nr. 3359 / 1955
Typ D 24 Z
Bauart B-dm
Spurweite 600 mm
Standort 82256 Fürstenfeldbruck
Eigner IG Deutsche Feld- und Waldbahnen
Die seltene Ruhrthaler-Lok wurde am 28.09.1955 an die Dachziegelei Möding GmbH in Landau-Möding ausgeliefert. Sie verbrachte ihre gesamte aktive Einsatzzeit dort und wurde am 30.06.2000 an die IG Deutsche Feld- und Waldbahnen in Fürstenfeldbruck verkauft, wo sie seit ihrer Aufarbeitung als V 17 bezeichnet wird. Fotografiert wurde die modern wirkende Lok am 08.07.2012.
Click for zoom inClick for zoom in
Fabrik-Nr. 3643 / 1960
Typ G 75 Z
Bauart C-dm
Spurweite 580 mm
Standort 4901 Ottnang am Hausruck OT Thomasroith (Österreich)
Eigner Gemeinde (?)
Die Lok wurde am 23.08.1960 an die Wolfsegg-Traunthaler Kohlenwerke AG, kurz WTK, in Österreich ausgeliefert. Mit der Inventarnummer 4401 und der Betriebsnummer 3 wurde sie im Werk Schmitzberg bei Ampflwang eingesetzt, wo auch längere Strecken übertage befahren wurden. 1988 war sie dort noch vorhanden. Nach einer längeren Abstellzeit wurde sie schließlich zusammen mit zwei Hunten auf dem Hauptplatz inThomasroith aufgestellt, wo am 31.07.2013 diese Bilder der sehr gepflegten Lok aufgenommen wurden.
Click for zoom inClick for zoom inClick for zoom inClick for zoom in
Fabrik-Nr. 3771 / 1963
Typ G 100 Z
Bauart C-dm
Spurweite 580 mm
Standort 91622 Rügland
Eigner Frankenfeldbahn
Ausschließlich für die Wolfsegg-Traunthaler Kohlenwerke in Österreich lieferte Ruhrthaler diese Lokomotiv-Type. Die 3771 war als Lok 4 mit der Inventarnummer 5186 zunächst im Werk Thomasroth, später im Werk Hinterschlagen und schließlich im Werk Schmitzberg im Einsatz. Mit der Eröffnung des Erlebnisparks Bergbau Hinterschlagen in den 1990er Jahren kam sie ins Freigelände der Ausstellung, wurde aber nicht hergerichtet. Am 09. Juni 2011 konnte die Frankenfeldbahn im deutschen Rügland die Lok übernehmen. Dort wurde sie am 26. Juni 2011 auch fotografiert.
Click for zoom inClick for zoom inClick for zoom in
Fabrik-Nr. 3851 / 1967
Typ G 100 Z
Bauart C-dm
Spurweite 580 mm
Standort 4843 Ampflwang (Österreich)
Eigner Gemeinde (?)
Auch diese G 100 Z wurde für die Wolfsegg-Traunthaler Kohlenwerke in Österreich gebaut und am 03.04.1967 ausgeliefert. Einsatzort der Maschine war das Werk Hinterschlagen, wo die Lok mit der Inventarnummer 5942 in Betrieb war. Nach der Einstellung des Bahnbetriebes war die Lok mehrere Jahre abgestellt, ehe sie im Jahr 2000 in Ampflwang als Denkmal aufgestellt wurde. Die Bilder entstanden am 31.07.2013.
Click for zoom inClick for zoom in
TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung: 01.03.2014