Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
 
Maffei Feldbahnlokomotiven
Bilder von Maffei Werklokomotiven finden Sie hier.
Fabrik-Nr. 4273 / 1924
Bauart B-n2t
Spurweite 700 mm
Standort Nördlingen
Eigner Bayerisches Eisenbahnmuseum e.V.
Besteller dieser Lok war die Erste Bayerische Basaltstein AG in Steinmühle, wo sie zumindest ab 1969 abgestellt vorhanden war. 1976 übernahm das Deutsche Dampflokmuseum (DDM) in Neuenmarkt-Wirsberg die Maschine, gab sie aber später an die Firma Fischerwerke GmbH & Co. KG in Tümmlingen ab, wo sie als Denkmal aufgestellt wurde und erstmals 1995 nachgewiesen ist.
Im Juli 2018 trennte man sich von der Maschine, die seitdem beim Bayerischen Eisenbahnmuseum e.V. in Nördlingen zu Hause ist und seit Anfang 2019 als Denkmal neben dem Nördlinger Busbahnhof steht.
Dort enstand das Foto am 20.06.2019.
Fabrik-Nr. 5080 / 1918
Bauart D-n2t
Spurweite 600 mm
Standort 10963 Berlin
Eigner Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin
Zu den Heeresfeldbahn- oder Brigadelokomotiven gehört diese Maschine, die 1918 ausgeliefert wurde. Bestimmt war sie für den Eisenbahnersatzpark - Heeresfeldbahn mit der Betriebsnummer "2630". Wahrscheinlich kam sie wenig später nach Polen, wo sie zuletzt aus der Forstbahn Hajnowka als "Tx 203" bis etwa 1974 im Einsatz stand.
1988 konnte das Museum für Verkehr und Technik (MVT) in Berlin die Lok übernehmen. In Polen war sie mit dem Kessel der Borsig 10380/1919 ausgestattet worden, die bei der selben Waldbahn mit der Betriebsnummer "Tx 209" im Einsatz stand. Oft wird sie daher fälschlich für diese
Borsig-Lok gehalten.
In dem mittlerweile als Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin bezeichneten Museum erinnert die konservierte, aber nicht restaurierte Lok an die Zeit der Eisenbahn im 1. Weltkrieg. Aufgenommen wurde sie am 10.04.2019.
TOP  Kontakt  I  Literatur & Quellen  I  © 2009-2021 by entlang-der-gleise  I  letzte Änderung: 21.08.2021