Home   |   News   |   Feldbahnen   |   Werklokomotiven   |   Stellwerke & Posten   |   Übergaben & Nebenbahnen   |   Privatbahnen
 
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Schöma Lokomotiven
Portraits von Feldbahnlokomotiven aus dem Hause Schöma finden Sie hier.
Fabrik-Nr. 2109 / 1959
Typ CFL 120 DBR
Bauart B-dh
Standort 93342 Saal
Eigner Fels-Werke GmbH
Die kleine Maschine wurde im November 1959 an das Chemieunternehmen E. Merck AG, Darmstadt für das Werk in Gernsheim ausgeliefert. Sie erhielt dort die Betriebsnummer 8.
1997 wurde sie vom Lokhändler railimpex Johannes Scheurich in Mannheim übernommen, der sie ein Jahr später an die Fels-Werke GmbH Goslar weiter verkaufte. Die Fels-Werke setzten die Lok im Werk Oberrohn ein. Vor 2005 erfolgte die Umsetzung zum Werk Saal an der Donau; spätestens dort erhielt sie die Nummer A 4. Aufgrund ihrer geringen Leistung dient sie vornehmlich als Reservelok.
Das Foto der im Lokschuppen stehenden Maschine wurde am 29.04.2010 aufgenommen.
Fabrik-Nr. 2122 / 1958
Typ Kdl 15-S20
Bauart b-dm
Standort 21745 Hemmoor
Eigner   Deutsches Zementmuseum Hemmoor
Als kleinste Rangiergeräte nahm die Deutsche Bundesbahn die Kdl in Betrieb. Diese Maschine wurde als Kdl 01-05 eingereiht und 1968 in Kdl 91-05 umgezeichnet. Später erfolgte die Einordnung als Nebenfahrzeug und die erneute Umzeichnung in Kdl 91-0005. 1979 wurde die Lok abgestellt und 1986 an das Deutsche Zementmuseum in Hemmoor verkauft.
Das Museum in niedersächsischen Hemmoor hat die Lok zwar nie hier eingesetzt, zeigt sie aber als Beispiel für eine kleine Rangierlokomotive auf Anschlussbahnen. Wie alle anderen Ausstellungsstücke im Freigelände ist die Lok optisch bestens gepflegt. Gemeinsam mit einer Deutz-Lok steht sie auf dem weitgehend unter Rasen verborgenen Resten des einstigen Anschlussgleises vom Bahnhof Hemmoor zum Zementwerk. Das Bild wurde im September 2008 aufgenommen.
Fabrik-Nr. 2413 / 1961   UPDATE
Typ CFL 40 DR
Bauart B-dh
Standort 38685 Langelsheim
Eigner Chemetall Gesellschaft für chemisch-technische Verfahren mbH
Am 24.04.1961 wurde diese Lok an die Metallgesellschaft AG, Frankfurt (Main) für deren Werk im niedersächsischen Langelsheim ausgeliefert. Das Werk firmierte damals noch unter dem Namen Hans-Heinrich-Hütte GmbH. Zum 01.10.1982 wurde das Werk umfirmiert in Chemetall Gesellschaft für chemisch-technische Verfahren mbH. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erhielt die Lok die Betriebsnummer 4.
Im Jahre 2000 wurde die Lok an Hans-Dieter Lewandowski verkauft, der sie bei der Lappwaldbahn aus Weferlingen hinterstellte. Seit November 2016 gehört die Lok der Lappwaldbahn Service GmbH und ist unverändert in Weferlingen abgestellt.
Das Bild zeigt sie am 24.09.1998 aktiv in Langelsheim.
Fabrik-Nr. 2568 / 1962
Typ CFL 30 DR
Bauart B-dh
Standort 67547 Worms
Eigner Bitumina GmbH
Diese Kleinlok wurde im Juni 1962 an die Bitumina GmbH in Worms ausgeliefert und blieb ihr ganzes Leben dort. Nachdem das Unternehmen geschlossen wurde, gab es für die Lok keine Verwendung mehr und sie wurde im Februar 2006 verschrottet.
Das Bild zeigt sie am 11.05.2000.
Fabrik-Nr. 2644 / 1963
Typ CFL 40 DR
Bauart B-dh
Standort 38685 Langelsheim
Eigner Chemetall Gesellschaft für chemisch-technische Verfahren mbH
Am 20.05.1963 wurde diese Lok an die Metallgesellschaft AG, Frankfurt (Main) für deren Werk im niedersächsischen Langelsheim ausgeliefert. Das Werk firmierte damals noch unter dem Namen Hans-Heinrich-Hütte GmbH. Zum 01.10.1982 wurde das Werk umfirmiert in Chemetall Gesellschaft für chemisch-technische Verfahren mbH. Spätestens zu diesem Zeitpunkt erhielt die Lok die Betriebsnummer 5.
Im Jahr 2000 wurde sie an Hans-Dieter Lewandowski (oder an die IG 41 096?) verkauft, der sie bei der Lappwaldbahn hinterstellte. 2002 wurde sie abgestellt in Oebisfelde gesichtet, neuere Infos liegen nicht vor.
Das Foto zeigt die Maschine am 24.09.1998 in Langelsheim.
Fabrik-Nr. 2726 / 1964
Typ CFL 30 DCR
Bauart B-dh
Leistung 22 PS
Gewicht 7,5 t
Standort 58642 Iserlohn-Letmathe
Eigner Bakelite AG
Im April 1964 wurde diese Kleinlok an die Bakelite AG in Letmathe ausgeliefert. Die Lok blieb während ihrer gesamten Einsatzzeit in diesem Werk und wurde, nachdem der Bahnbetrieb in den 1990er Jahren eingestellt wurde, nach 2002 verschrottet.
Das Foto zeigt die Lok am 28.05.1999.
Fabrik-Nr. 3035 / 1967
Typ CFL 45 DZR
Bauart B-dh
Standort 33014 Bad Driburg-Herste
Eigner AGA Gas GmbH
Die Karriere dieser Lok begann in Österreich bei den Österreichischen Chemischen Werken in Weissenstein. Ausgeliefert wurde die Lok am 13.09.1967 über den Händler Krupp-Dolberg GmbH, Essen.
1987 nahm Schöma die Lok in Zahlung und verkaufte sie nach einer Aufarbeitung am 15.01.1989 an das Kohlensäurewerk C.G. Rommenhöller GmbH in Bad Driburg-Herste. Sie erhielt die Betriebsnummer 1.
In den 1990er Jahren wurden Werk und Lok von der AGA Gas GmbH übernommen. Im Oktober 1990 wurde die Lok vom Händler Mainische Feldbahnen in Schwerte übernommen und später an den NedTrain Waggonreparatur-Betrieb Duisburg GmbH verkauft. Auch hier folgten mehrere Verkäufe von Werk und Lok:
- 19.07.2004: WRS - Westdeutsche Rail Service GmbH, Duisburg
- 02.09.2011: EuroMaint Rail GmbH, Duisburg
Als Lok 1 ist die Schöma dort unverändert im Einsatz. Das Bild zeigt sie am 23.06.1999 noch bei Rommenhöller.
Fabrik-Nr. 3236 / 1970
Typ CHL 60 GR
Bauart B-dh
Leistung 84 PS
Gewicht 14 t
Standort 54411 Hermeskeil
Eigner Bernd Falz/Dampflokmuseum Hermeskeil
Am 23.06.1970 erhielt die Firma Bänninger GmbH in Gießen diese Lok. Bereits Mitte der 1980er Jahre wurde sie von der Museumseisenbahn Paderborn übernommen, die die Maschine 1987 an die Spinnerei Lampertsmühle GmbH (SPL) in Lampertsmühle-Otterbach weiter verkaufte. Sie trug dort die Betriebsnummer 2. 1999 wurde sie als Denkmal auf dem Spielplatz der Landesgartenschau Kaiserslautern aufgestellt, kam im September 2002 in Privatbesitz und steht seit Mai 2003 in Hermeskeil in der Loksammlung von Bernd Falz. Dort enstand am 31.08.2015 das Foto.
Fabrik-Nr. 4442 / 1981
Typ CFL 200 DCLR
Bauart B-dh
Standort 26789 Leer
Eigner Stadtwerke Leer GmbH
Die Lok wurde im Juni 1981 an die Degussa AG für das Werk in Hürth-Kalscheuren ausgeliefert. Im Dezember 1998 verlegte man die Lok in das Degussa-Werk nach Wesseling. 2006 bestand kein Bedarf mehr für die Lok, so dass sie an den Lokhändler railtec in Haltern verkauft wurde. Von dort übernahmen die Stadtwerke Leer GmbH in Leer die Maschine am 01.07.1986. Zunächst nur als Ersatzlok während des Ausfalls der eigenen Diema-Lok bestimmt, wurde die Schöma aufgrund ihrer Funkfernsteuerung schnell zu Stammlok der Stadtwerke. Auch am 04.05.2012 war sie im Einsatz und konnte fotografiert werden.
Fabrik-Nr. 4831 / 1986  UPDATE
Typ CFL 250 DVR
Bauart B-dh
Standort 47495 Rheinberg
Eigner Hülskens GmbH
Einige Verbreitung fand dieser regelspurige Loktyp der ansonsten auf Schmalspurloks spezialisierten Firma Schöma. Das abgebildete Exemplar rangierte von 1986 bis 2015 für die Firma Hülskens aus Wesel am Rheinhafen Ossenberg bei Rheinberg und wurde dann an den Händler Railtec in Marl verkauft.
Die ersten beiden Bilder wurden in den frühen 2000er Jahren aufgenommen, die beiden weiteren am 02.12.2014, als der Bahnbetrieb schon eingestellt war.
Fabrik-Nr. 6509 / 2012
Typ CFL 350 DV-R
Bauart B-dh
Leistung 350 PS
Standort 47809 Krefeld
Eigner TKSE Thyssen Krupp Steel Europe AG, Duisburg
Vier Lokomotiven dieses Typs beschaffte Thyssen Krupp Steel Europe AG in Duisburg im Jahre 2012 bei der Firma Schöma in Diepholz. Diese mit der Betriebsnummer "204" wurde am 12.09.2012 ausgeliefert und konnte am 25.12.2016 im ehemaligen Stahlwerk Krefeld fotografiert werden.

TOP  |  Kontakt  |  letzte Änderung:21.02.2017